Weingut Cheval des Andes

„Das Grand Cru der Anden.“

Pierre Lurton

Wenn sich das Beste aus zwei Welten zu einem herausragenden Wein vereint, dann könnte auf dem Etikett „Cheval des Andes“ stehen. Gemeint ist das 1999 gegründete Joint Venture aus Château Cheval Blanc und Terrazas de Los Andes aus der Region Mendoza in Argentinien.

Den ursprünglichen Malbec-Reben nach Argentinien zu folgen, das war die Motivation von Cheval des Andes Gründer Pierre Lurton. Früher wurde Malbec in Bordeaux weit verbreitet angebaut und Mitte des 19. Jahrhunderts nach Argentinien gebracht – Jahrzehnte, bevor die Traube in Frankreich durch eine Reblaus-Epidemie dezimiert wurde. Als Pierre Lurton den Malbec-Weinberg Las Compuertas entdeckte, der 1929 in Mendoza gepflanzt wurde, erklärte er: „Dies wird eine Reise zu den Wurzeln von Bordeaux.“

Zu den 50 ha Rebfläche gehören neben Las Compuertas auch Weinberge weiter südlich, im Valle de Uco. Sand, Kalkstein und Ton in verschiedenen Anteilen sowie unterschiedliche Mikroklimata bieten beste Bedingungen für Malbec und Cabernet Sauvignon.

Auf der Basis von Bodenanalysen wurden die Flächen exakt parzelliert. Pflanzung, Pflege, Lese und Vinifizierung erfolgen separat für jede Parzelle, um das Beste aus dem Terroir herauszuholen. Erst am Ende werden die Weine cuvéetiert, vor allem aus Malbec und Cabernet Sauvignon. Manche Jahrgänge werden auch mit etwas Petit Verdot versehen. Die Wein reifen dann 16 bis 18 Monate in neuen und gebrauchten Bordeauxfässern aus französischer und österreichischer Eiche.

© Fotos: Cheval des Andes

Weine von Cheval des Andes kaufen

Cheval des Andes 2018
Cheval des Andes 2018
Cheval des Andes
Mendoza, Argentinien, Rotwein, Cuvée
0,75 l
Robert Parker: 98
99,00 €
132,00 € / Liter
Ihr Warenkorb ist leer.
Zum Warenkorb hinzugefügt
Zwischensumme
Zum Warenkorb

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten.